30.10.2019 Rückblick zum Themenabend „Lightpainting“ von Peter Bastian

Im Oktober war es wieder mal so weit. Ende Oktober, draußen ist es schon dunkel wenn es zum FMK zum Themenabend geht und was bietet sich da an? Richtig, wir machen „was mit Lightpainting“!

Die „alten Hasen“ wissen da schon was auf sie zu kommt, den neuen wird das Thema näher gebracht. Grob gesagt stellt man die Kamera aufs Stativ, stellt die Kamera auf BULB, belichtet so lange wie man will und .. na ja, etwas ganz wichtiges, wir wollen ja Lightpainting, also mit Licht malen.

Dazu kann man Räder mit Licht nehmen, diese drehen, wenden, schwingen, Taschenlampen nehmen und versuchen etwas zu schreiben, Stahlwolle anzünden und herumwirbeln. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Aber los geht es damit, dass man es dunkel draußen braucht und es nicht regnen soll. Dann braucht man genügend Platz. Alles drei war an diesem Abend zugegen gewesen. Also einen freien Platz auf dem Parkplatz gesucht, die Stative ausgepackt und schon mal eifrig diskutiert was man einstellt, wie man am besten fokussiert. Das ist nicht ganz trivial, denn es ist ja dunkel draußen.  Bei den ersten „Schwingen der Taschenlampen“ hatte sich herausgestellt wie praktisch die Live Anzeige der Olympus Kameras ist. Da öffnet man einfach den Verschluss, dann kann man zusehen wie das Bild belichtet wird, wie es sich sozusagen aufsummiert und wenn man genug drauf hat dann schließt man den Verschluss wieder.

Von kleinen bis großen Kameras war wieder alles vorhanden, es wurde eifrig „Licht gemacht“, herumgegangen, diskutiert, Bilder gezeigt. Manchmal ging ein „Ahhhh“ und ein „Ohhh“ durch die Mengen – da ist wohl ein Bild gut gelungen.

Bis es irgendwann doch zu kalt geworden ist und jeder mit seiner Ausbeute zufrieden war.

Es war ein wie immer toller und sehr interessanter Abend. Bei dem man auch wieder viel gelernt hat.

Eröffnung des Kunstfachwerk N6 in Grötzingen

Am Freitag dem 11.10.2019 war es soweit, das Kunstfachwerk N6 wurde in Grötzingen feierlich eröffnet. Der Freundeskreis Badisches Malerdorf lud unter dem Motto “Wir sind so frei” herzlich zu einem vielfältigen Wochenende ein. Aktuell stellen zwei Künstlerinnen, Natascha Brändli und Nicole Bellaire zusammen mit dem Zehnthaus Jockgrim ihre Werke darin aus. Begleitet wurde die Eröffnung mit einer Klangperformance von Klaus Gündchen und seinen beiden Mitstreitern.

Hier die Öffnungszeiten dieser Ausstellung bis 15. Dez 2019: 
Mittwoch 17 – 20 Uhr
Sonntag 11 – 18 Uhr, sowie
Samstag 09.11.2019, 10-13 Uhr
Samstag 07.12.2019, 10-13 Uhr

Der FMK wird im Kunstfachwerk N6 ab dem 28.12.2019 bis zum 02.02.2020 eine Fotoausstellung zum Thema “Tiere” zeigen!

Hier ein paar Fotos während der Eröffnung am Freitag 11.10.2019:

FMK Grillen 2019

Wie heißt es so schön in der Satzung des FMK: „Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur“. Aber zu Kunst und Kultur gehören nun auch mal Mitglieder die das einbringen und nicht zu vergessen deren Familien. Was liegt also näher, um mal die Fotografie eben Fotografie sein zu lassen und sich mit den Familien zu treffen.

Man ahnt es schon, es geht in den Herbst hinein und da findet traditionell das „FMK Grillen“ statt. Hier trifft man sich mit Frau, Mann, Partnerin, Partner bringt etwas zum Grillen mit, dazu noch Salat und sonstige Leckereien, sitzt zusammen und redet über Gott und die Welt. Natürlich ist das Thema Fotografie dann nicht außen vor gelassen.

Aber zurück zur Jahresmitte. Thomas verkündete an einem Clubabend als das Restprogramm für das Jahr vorgestellt wurde, dass wieder ein FMK-Grillen stattfindet. Natürlich wurde da eifrig applaudiert, bis er den entscheidenden Satz sagte: „Aber nur wenn es jemand von euch auch organisiert“. Die Stille die folgte währte nur kurz, dann ein einstimmiges Ergebnis: Jeder überlegt sich ob er es organisieren möchte. Und eine Woche später kam dann die erleichternde Nachricht und weißer Rauch stieg dem Clubhaus empor. Frauke, Michael und Dieter haben sich gemeldet. Ja, sie organiseren es!

Und dann ging es schon Schlag auf Schlag und die erste Mail vom „Grill Arbeitskreis“ schlug wie eine Bombe ein. Frauke und Michael verkündeten dass sie alle zu sich nach Hause in den Garten einladen. Mittels Doodle war dann auch ein Termin gefunden an dem die meisten Zeit hatten. Und dann kam der Abend. Die drei hatten es vorbildlich vorbereitet.

Mit Parkanleitung für die, die mit dem Auto kommen und sogar zwei Grills! Im Garten dann Bierbänke und Tische, ein großer Tisch auf dem die mitgebrachten Köstlichkeiten abgestellt werden konnten und kalte Getränke.

Nicht zu vergessen ist natürlich der Heizpilz für die späteren Stunden. Hier sieht man, wie sich manche Mitglieder engagieren, aus der Nachbarschaft stammte der zweite Grill, die Biergarnituren und der Heizpilz, Frauke verwöhnte uns zum Einstimmen mit einem kleinen Gruß aus der Küche und es gab einen Sekt zum anstoßen.

Was wurde sonst noch mitgebracht? Verschiedene Nudelsalate, überbackene Tomaten, mit Kräuterbutter gefüllte Champignons, Kuchen und Tiramisu und schließlich wurden die Grills angefeuert damit das Fleisch, die Würstchen, die vegetarischen Dinge auch genußfertig werden. 

Michael stellte sich als der wahre Grillprofi heraus der mit einem Blick einschätzen konnte wann das Steak fertig ist. Aber das erwartet man von einem Grillprofi der (sinngemäß) sagt, dass die Grillsaison von Weihnachten bis Weihnachten geht.

An den Tischen wurden Gespräche geführt über Fotografie, verbrachte Urlaube auch Familienthemen wurden nicht ausgelassen. Mit Fug und Recht kann man sagen dass wir uns alle wohlgefühlt haben.

Irgendwann wird es natürlich um diese Jahreszeit auch kälter und der Heizpilz trat in Aktion. So verging eine Stunde nach der anderen im Handumdrehen. Schließlich ließen dann die letzten gegen 22 Uhr die Bolchs alleine. Wobei alleine nicht ganz stimmt denn die Spülmaschinen haben dann einen großen Teil der Arbeit übernommen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frauke und Michael dass sie uns eingeladen haben und natürlich Dieter der mit die Organisation übernommen hatte.

Herzlichen Dank euch Dreien und vielen Dank an Peter für diesen tollen Bericht ;o)

Kinderferienprogramm 2019

Am Dienstag dem 30.07.2019 startete um 14 Uhr unser jährliches Kinderferienprogramm im FMK-Clubraum im Schützenhaus.

Zuerst gab es wieder eine kurze theoretische Einführung zur „Drittel Regel“ für die 10-14 jährigen. Der Vorstand Thomas Schwarz zeigte den Kindern an einigen Beispielfotos am Beamer, wie man Fotos mit der „Drittel Regel“ komponieren und somit das Foto ein wenig interessanter machen kann.

Anschließend ging es mit den Kindern nach draußen zu den Tieren am Hasenheim, um die Tipps zur „Drittel Regel“ in die Praxis umzusetzen. Hier zeigten die Kinder großes Interesse und wurden immer kreativer beim Fotografieren. Um Tiere auch auf Augenhöhe abzulichten, mussten sie auch mal die Perspektive ändern und sich ins Gras legen.

Zum Schluss ging es dann wieder in den Clubraum, um die Werke der Kinder anzuschauen. Hier gab es eine Menge Lob von unseren Tutoren für die Fotos der Kinder.

Ein paar tolle Stunden gingen vorbei und die Kinder wurden mit einem Buchgeschenk „Fotokurs für junge Fotografen“ verabschiedet.

Vielen Dank an Uwe Sommer, Karl-Heinz Hohmann und Wolfgang Eisenblätter für Ihren Einsatz als Tutoren!

Bildbearbeitung mit Affinity Photo

Zum Ende des Juli war wieder Themenabend beim FMK. Diesmal hielt Peter Bastian einen Vortrag zum Thema „Bildbearbeitung mit Affinity Photo“
Als Einstimmung gab es im Monat vorher den Film „Das manipulierte Bild“ zu sehen. Ein Film der nachdenklich macht und gegenüber gesehenem sensibilisiert.

Zu Beginn des Vortrags ging es um die Frage wo denn eigentlich Bildbearbeitung beginnt. In knapp 15 Minuten gab es eine Rückschau auf analoge Techniken und das Resümee war: „Bildbearbeitung gab es schon immer, wird es immer geben und ist nichts verwerfliches“  

Nun ging es ans Eingemachte. Peter nimmt uns mit auf einen virtuellen Samstagnachmittagsausflug. Es gilt Photos von einer Burgruine von den Touristen zu befreien, dann an einem Wasserfall eine Langzeitbelichtung ohne Stativ und Graufilter zu realisieren, eine Makroaufnahme mit Photostacking ohne Stativ aufzunehmen und wie man ISO Rauschen verringern kann.

Das „Geheimnis“ dieser Aufnahmen liegt in der Stapelbearbeitung, nicht zu verwechseln mit der Stapelverarbeitung und der Funktion des Fokusstacking. Mit diesen Themen wurden dann Ausflüge in Ebenenbearbeitung gezeigt. Die Live-Filterebenen sind sehr gute Mittel um Bearbeitungen durchzuführen die auch geändert werden können.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete das Nachschärfen von Bildern. Hier wurde gezeigt welche Möglichkeiten Affinity Photo bietet. Eingegangen wurde dann auf weitere Möglichkeiten wie Perspektivenverzerrung, automatische Korrekturen und die RAW Entwicklung.

Mehr Themen kann man eigentlich gar nicht sinnvoll in einer Stunde behandeln!

Peter zeigte noch das „Affinity Workbook“ und zeigte kurz welche Themen dort ausführlich besprochen wurden.

In der nachfolgenden Diskussion wurde das eine oder andere Thema noch mal angesprochen und näher erläutert. Auf jeden Fall kann man sagen, dass dass die Firma Serif eine interessante Alternative zu Photoshop auf den Markt gebracht hat.

Die Vortragsunterlagen findet ihr wie immer im internen Bereich!
Wer noch zusätzlich die Arbeitsdateien (Fotos) von Peters Vortrag benötigt, kann sich diese an einem Club- oder Themenabend auf seinen USB-Stick kopieren lassen (ca. 1GB).

Vielen Dank an Peter Bastian für einen weiteren interessanten Vortrag!

FMK Fotowalk entlang des Federbach

Am Samstag, dem 20. Juli haben wir uns für einen gemeinsamen Fotowalk getroffen. Diesmal wollten wir in der Natur fotografieren. Und warum denn in die Ferne schweifen wenn das Gute doch manchmal so nahe liegt.

Unser Fotokollege Axel hat sich bereit erklärt uns durch eines seiner fotografischen Jagdgebiete zu führen. In Karlsruhe Daxlanden entlang des alten Federbaches finden sich genügend Motive wie Blumen, Insekten, Libellen und Vögel. Zu neunt haben wir uns auf die Reise gemacht.

Die Ausstattung der Fotokollegen war doch recht unterschiedlich. Der eine wollte sich auf reine Bilder der Natur fokussieren, deshalb auch nur eine Kamera und zwei Festbrennweiten, andere wollten sich auf Makroaufnahmen spezialisieren, andere wiederum auf kleines Getier das doch recht entfernt war. Mit Stativ oder ohne Stativ – vertreten war das ganze Spektrum. Ich schätze mal vom Weitwinkel bis zum 500er Tele war nun doch alles dabei.

Los gings als o am Treffpunkt an der Brücke, dann am Federbach entlang und irgendwann wieder umdrehen und zurücklaufen. Die Strecke hin war etwa 1 km. Wie lange benötigen Naturfotografen für so einen „Katzensprung“? Ich glaube, es waren etwa 3 Stunden hin und zurück – wobei der Rückweg wesentlich schneller ging.

Eingeschossen wurde sich schon mal an Blüten und Käfern die auf den Blüten herumturnten, Vögel ließen sich in der Zeit irgendwie nur wenige blicken. Gut, es lag an der Uhrzeit, der Temperatur und was weiß ich noch alles. Aber Libellen, die gab es zu Haufe. Wir haben dann einiges über Libellen gelernt, wie man sie auf den Sensor bannt, wie man sie beobachtet, dass man bei vielen natürlich entsprechend Geduld beweisen muss weil sie oft wieder an ihren Ansitz zurückkommen.

Und natürlich war es wie immer. Zu Beginn zieht man gemeinsam los und in der nächsten halben Stunde bilden sich kleine Grüppchen die dann gemeinsam fotografieren, Tipps austauschen, sich gegenseitig die Libellenansitze zeigen, bis man wieder eine andere Gruppe trifft, sich vermischt und wieder in neuer Zusammenstellung weiterzieht.

Ganz bierernst lief das alles nicht ab. Wir hatten viel Spaß und Freude bei diesem Fotowalk. Und so soll es auch sein. Wir werden sehen was auf den Clubabenden dann so gezeigt wird. Aber ich bin mir jetzt schon sicher. So unterschiedlich unsere Fotofreunde sind genau so unterschiedlich werden auch die Ergebnisse sein.

Und ja wir hatten Spaß, das sieht man schon an der Aufgabe an der wir alle gescheitert sind: „Fotografiere eine fliegende Libelle mit einem langen Tele und führe dabei gleichzeitig ein Fokusstacking durch“.

Nach diesen drei Stunden hatten wir alle Hunger und Durst. Gut dass das Schützenhaus nicht so weit weg ist. Dort stärkten wir uns mit Wurstsalat, Schnitzel und anderen Dingen bis wir uns wieder trennten.

Es war ein schöner Nachmittag und ich glaube bei dem einen oder anderen wurde die Lust auf mehr geweckt, denn ich habe mehr als einmal gehört: „Da muss ich noch mal in aller Ruhe herkommen, das lohnt sich wirklich!“

Vielen Dank an Peter Bastian für diesen tollen Bericht und seine Fotos:

Bericht über die 9. Kulturmeile 2019

Am letzten Juni Wochenende 2019 fand die 9. Kulturmeile in Grötzingen statt.
https://www.kulturmeile-groetzingen.de/ 

Der FMK hat wieder die Möglichkeit bekommen in der Begegnungstätte auszustellen. Natürlich haben wir als Fotoclub diese Möglichkeit wahrgenommen um wieder einen Teil unserer Arbeiten zu zeigen. Wie immer fällt jedem wahrlich ein Stein von Herzen wenn letztendlich alle Bilder hängen, die Bildbeschreibungen passen, alle Aufgaben verteilt sind und sich genügend helfende Hände finden um so eine Ausstellung zu stemmen.

Wie kommt eigentlich so eine Ausstellung zu Stande?

Alles beginnt mit der Bekanntgabe des Termins. Und das ist dann der Startschuss. Zunächst sind die Mitglieder aufgefordert sich zu überlegen ob sie mit ausstellen wollen und dann die nächste Frage was sie denn so ausstellen wollen. Der Vorstand erstellt dann die zu verteilenden Aufgaben damit sich jeder seine “Lieblingsaufgaben”  heraussuchen kann. Schließlich lebt so eine Ausstellung von den Mitgliedern und kann nur mit vielen Händen gestemmt werden. 

An vielen Abenden haben wir uns dann die Bilder angesehen die die Einzelnen ausstellen wollen. Es gab sehr interessante Diskussionen mit vielen Anregungen. Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen.

Bei so einer Ausstellung sind viele Kleinigkeiten zu beachten. Das sind beispielsweise das Gästebuch des FMK, die Strichlisten für die Besucherzählung, der Dienst am Empfang, die Aufsicht, die Getränkeversorgung, das “Bannerfestmachen” und noch vieles mehr.

Und dann rückt die Kulturmeile immer näher und plötzlich ist es so weit, der Tag der Vernissage ist da und die Mitglieder bringen ihre Bilder um diese aufzuhängen. Um 19 Uhr ist Vernissage für alle beteiligten Künstler und deren Gäste und pünktlich 15 Minuten vorher sind wir fertig. Und zwar wirklich fertig, die Bilder sind aufgehängt, alles ist wieder aufgeräumt, die Besucher können kommen.

Die Ortsvorstehering Frau Eßrich eröffnet die Kulturmeile, sie begrüßt die Teilnehmer, wünscht allen eine gute Veranstaltung und lädt die Anwesenden dazu ein die Aussteller auch schon am Freitag Abend zu besuchen, sich mit ihnen auszutauschen, die Gespräche zu suchen und die Veranstaltung zu genießen.

Dieses Wochenende war eines der heißesten Wochenenden! Für den Sonntag waren Temperaturen bis über 35° angekündigt. Aber trotz der hohen Temperaturen konnten wir sehr viele Besucher auf unserer Ausstellung begrüßen.

Auch unsere Mitglieder waren wieder sehr engagiert in der Betreuung der Besucher. Viele haben sich am Samstag und Sonntag eingefunden um zu helfen und sich um die Besucher zu kümmern. Es wurden viele Gespräche geführt, Meinungen ausgetauscht und über Bildstile und Interpretationen diskutiert. 

Ein Blick in unser Gästebuch bestätigt uns, dass wir auch dieses mal alles richtig gemacht haben.

Die Entscheidung, dass wir die Vielfalt und die unterschiedlichen Sichtweisen unserer Mitglieder am besten dadurch abbilden können dass wir Ihnen die Freiheit geben ihre persönlichen Favoriten auszustellen war auch dieses Jahr wieder eine sehr gute Entscheidung.

Viele unterschiedliche Facetten wurden gezeigt die zu vielen Gesprächen führten. Das Feedback der Besucher war  durch die Bank positiv. Dies gibt uns den Drive für das nächste Mal – es wieder genauso gut zu machen, uns weiter zu entwickeln.

Auch der FMK ist ein Gebilde das sich weiterentwickelt, das vorankommt, viel ausprobiert und immer wieder neues zeigt.

Vielleicht ist der eine oder andere neugierig geworden und möchte bei uns mitmachen?

Wir freuen uns auf die nächste Ausstellung.

Hier noch ein paar Impressionen von unserer Ausstellung.

Vielen Dank an Peter Bastian für diesen tollen Bericht!

Fotografieren auf der Mess

Am Mittwoch Abend trafen wir uns um Nachtaufnahmen auf der Karlsruher Mess zu machen. Ein buntes Farbenspiel der Fahrgeschäfte ist zu erwarten. Wir starteten abends um 21 Uhr bei noch „Tageslicht) um die blaue Stunde nutzen zu können. Unsere große Gruppe trennte sich schnell in kleine Grüppchen auf, die sich immer wieder trafen, sich neu mischten.  Gut zu erkennen waren unsere Gruppen an den Stativen, die wohl in dieser Anzahl eher selten auf der Mess herumgetragen wurden.

Ganz fleißig wurden Bilder aufgenommen, gegenseitig gezeigt, Ideen eingeholt, zusammen diskutiert was man wie machen kann. Schnell stellte sich heraus, dass ein Graufilter auch bei Aufnahmen auf der Mess durchaus ein sinnvoller Einsatz ist. Bei langen Belichtungen wurde am Zoomring gedreht, die Kamera von Quer- auf Hoch umgestellt und vieles mehr.  

Am Riesenrad starteten wir unsere Fotosession und am Riesenrad beendeten wir sie wieder. Beides mal interessante Ergebnisse, denn anfangs noch Tageslicht, später dann die „eigene“ Beleuchtung.Dort beendeten wir unsere fotografische Runde sind aber zum nächsten Getränkestand weitergezogen da wir doch erheblichen Durst hatten. Dort löste sich dann nach interessanten Gesprächen, Diskussionen und gegenseitigem, Austausch die Runde langsam auf.Ein interessanter Abend im Kreis von Fotofreunden ging damit zu Ende.

Vielen Dank an Peter Bastian für diesen tollen Bericht und die grandiosen Fotos!

Bericht vom Clubabend 29.5.2019

Der Clubabend begann mit einer erfreulichen Überraschung: Franz erschien und wir hoffen, dass er weiterhin kommen kann!

Wir konnten zudem einen Gast begrüßen, Karl-Heinz. Vielleicht hat es ihm so gut gefallen, dass er unser nächstes Clubmitglied wird?

Diesmal gab es viel zu besprechen, weshalb wir den Themenabend zu einem Clubabend umgewandelt haben:

  • Zunächst berichtete Thomas von seinem Frust mit einigen Mitgliedern. Die notwendigen Informationen und Neuigkeiten und das Erstellen der Mails und Bearbeiten der Antworten ist zeitaufwendig. Wenn er dann feststellen muss, dass seine EMails kaum gelesen werden, dann kann das sehr frustrierend sein. Der Vorstand arbeitet in seiner Freizeit und soll nicht mit unnötigen Rückfragen und Mails zusätzlich belastet werden!
  • Michael Bolch hat unseren Beamer kalibriert, vielen Dank hierzu!
  • Da viele Mitglieder bei der Vernissage der Ausstellung von Titus Tamm im Rathaus II verhindert waren, lädt er die FMK-Mitglieder hierzu zu einer FMK-Internen Führung ein. Rundmail folgt hierzu.
  • In Karlsruhe auf dem Messplatz gastiert bis 10. Juni die Pfingstmesse. Es besteht Interesse, uns als Gruppe zu treffen und dort zu fotografieren. Termin wird kurzfristig per Email bekanntgegeben.
  • Besteht Interesse an einem FMK-Grillabend? => JA! Hierzu werden 2 Mitglieder gesucht, die die Planung und Organisation durchführen.
  • Zum Thema N6, der ehemaligen Bücherei in der Niddastr. 6 berichtete Thomas vom Arbeitskreis N6, dass hier die Planungen schon sehr weit fortgeschritten sind und wir nun auch einiges zu besprechen haben. Da diese Dinge noch nicht 100% feststehen, wird es hierzu noch eine Rundmail geben und dies nicht hier veröffentlicht. Nur eines vorweg, wir als FMK werden den Anfang im Januar 2020 im N6 parallel zur Winterausstellung machen. Da dies zusätzlich sehr viel Arbeit ist, werden wir auf die Diashows in der Winterausstellung 2019/2020 verzichten.
  • Zur Kulturmeile stellte Thomas die neuen Plakate für die „Willkommenswand“ direkt am Eingang vor: Willkommensgruß vom FMK, Start des Fotowettbewerbs für die Winterausstellung, Info über das FMK-Kinderferienprogramm und ein Plakat zur Werbung neuer Mitglieder. Die Plakate sind sehr gut gelungen!
  • Auswahl der Bilder für die Volksbank zu den Themen Grötzinger Baggersee, Rathaus, Augustenburg und ev. Kirche. Durch Abstimmung wurden die 4 Fotos für die Volksbank ausgewählt. Den Zuschlag bekam Ulrich Jäger für alle 4 Fotos! Herzlichen Glückwunsch Ulrich!
  • 10 Mitglieder stellten ihre Ausstellungsfotos für die Kulturmeile vor (Axel, Wolfgang, Egon, Markus, Helma, Michael H., Dieter, Michael Be., Susanne und Klaus)

Nach 2,5h Diskussionen, konstruktiver und ehrlicher Kritik, Lob und viiiiiel Gelächter (Stichwort: Steinschutz) beendeten wir um 22 Uhr den Abend.

Vielen Dank an Dieter Hahn für den tollen Bericht!



24.04.2019 Rückblick zum Themenabend „Tiere in Japan“ von Thomas Schwarz

Thomas zeigte während seines 1,5h Fotovortrags ca. 200 Tierfotos von seiner diesjährigen Reise durch Japan, die er bei Martin Bailey gebucht hatte. Zu sehen gab es die SnowMonkeys in Nagano in ihren heißen Quellen, in Hokkaido gab es die Red-crowned Cranes, Whooper Swans, Northern Red Foxes, Sika Deers und eine Menge White-tailed Eagles zu sehen 😉

Bericht vom Clubabend 10.4.2019

Unser Clubabend am 10. April begann mit einer traurigen Nachricht: Karin zieht mit ihrer Familie in den Nordwesten der Bundesrepublik. Sie bleibt jedoch Mitglied und wird den Kontakt mit uns halten.

Sonstige Besprechungspunkte waren:

– Wenn das Rathaus von Grötzingen restauriert und die Fachwerksfassade sichtbar ist, wollen wir uns dort zu einer Fotosession treffen.

– Der FMK bekommt Passepartout von einem ehemaligen Mitglied.

– Anmeldeschluss für die Ausstellung zur Kulturmeile ist in ca. 1½ Wochen, genauer Termin wird per Mail mitgeteilt.

– Anfang Juni wird die Wandverteilung bekannt gegeben. Dann sollen auch die Bildunterschriften und evtl. fehlende Selbstauskunft in die Liste eingetragen werden.

– Die Berichte über die Clubabende können zur Entlastung des Vorstands von allen geschrieben werden. So ist dies ein erster Versuch von Dieter.

Das Highlight war die anschließende Bilderschau. Von ca. 17 Teilnehmer*innen wurden mindestens so viele USB-Sticke mit mehreren Unterordnern an Thomas weitergereicht. Die präsentierten Fotos zeigten wieder einen guten Querschnitt der verschiedenen Themen, Motive, Aktivitäten, Experimente und Serien der einzelnen Mitglieder*innen und deren individuellen Stilrichtungen und Interessen.

Bei Knabbergebäck und Getränke, die Karin mitgebracht hatte, gab es wie immer

– Fragen der Fotografen an die Anwesenden zu den eigenen Bildern,

– Konstruktive Vorschläge und Kommentare der Anwesenden

– wie immer, die humorvollen Zwischenbemerkungen

– und dazu viel Gelächter, das einfach bei uns dazu gehört.

Trotz der vielen Fotos war die Bilderschau nicht langweilig, es war wieder ein gelungener Gruppenabend!

FMK Ausflug – Hallia Venezia 2019

Am 24. Februar war es soweit. Die Ausflugssaison des FMK startet wieder. Diesmal sehr früh im Jahr. Das Ziel ist Schwäbisch Hall. Dort ist immer am Sonntag vor Fasching die Hallia Venezia. Dies ist sozusagen venezianischer Karneval auf schwäbisch. Nein, auch das ist nicht richtig, denn es ist venezianischer Karneval im schwäbischen denn es werden alle Elemente des venezianischen Karnevals übernommen. Dazu gehören die Vollmasken die von den Maskenträgern in der Regel selbst gefertigt werden, das allgemeine Gehabe, das heißt dass nicht gesprochen wird, dass die Pose alleine zählt.

Wenn man sich in dieser Szene umschaut, dann sieht man, dass es doch einige Veranstaltungsorte gibt.  Ludwigsburg, im Elsaß und mehr. Schwäbisch Hall bietet mit seiner mittelalterlichen Kulisse einen besonderen Rahmen.

Die Gruppe des FMK war immerhin 3 Mann stark und ein Gast der mitgefahren ist. Bereits auf der Hinfahrt wurde sozusagen der Tagesplan ausgegeben. Peter Bastian als erfahrener Halllia Venezia Besucher “briefte” die mitreisenden. Der Tagesplan sollte so aussehen: Um die Mittagszeit treffen die Maskenträger so langsam ein. Diese streifen dann durch die Stadt. Ab 14Uhr steht dann das große Defilee an der Treppe von St. Michael an, anschließend geht es zum Kocherquartier wo sich die Maskenträger nochmal für das Defilee an der “kleinen Treppe” treffen um sich anschließend zu zerstreuen.

Dieses Jahr hat uns Sonnenschein begleitet. Der Vorteil war natürlich der blaue Himmel der einen guten Kontrast abgab, nachteilig war, dass man fotografisch gesehen mit viel Schlagschatten kämpfen muss und dass bei Sonnenschein noch mehr Besucher zu dieser Veranstaltung kommen.

Wie auch in den letzten Jahren ging das Fotografieren recht gesittet ab. Die meisten nahmen Rücksicht aufeinander, geduldeten sich auch den einen oder anderen Moment bis der andere Fotokollege fertig war um dann die eigenen Bilder zu machen. Der Kreis um die Maskenträger war groß genug, so dass die meisten Fotografen ihren Platz gefunden haben.

Dieses Jahr kamen viele neuen Masken dazu – das ist nicht jedes Jahr so. In den Jahren vorher wurden die gleichen Masken gerne mehrere Saisons getragen.

Um für das große Defilee an der Treppe ganz vorne zu stehen musste man sich schon fast eine Stunde vorher hinstellen, diese haben wir aber nicht zum Stehen sondern zum Fotografieren genutzt.

An vielen Ecken, Türen standen die Masken und stellten sich den Fotografen zur verfügung.

Für das Fotografieren am Kocherquartier fehlte uns allerdings dann etwas die Lust und wir wollten eher noch einen Kaffee trinken. Was uns aber nicht gelang, da alle Kaffees und Kneipen einfach nur voll waren. So ging es dann am späten Nachmittag mit prallgefüllter Speicherkarte wieder nach Hause.

Vielen Dank an Peter Bastian für die Organisation des Ausflugs, den Bericht und die tollen Fotos!

31.10.2018 Rückblick zum Themenabend „Stative“ von Peter Bastian

An diesem Abend hatte Peter Bastian wieder einen tollen und informativen Vortrag vorbereitet. Das Thema „Stative“ bereitet wohl jedem Fotografen ein bisschen Kopfzerbrechen über „das richtige“ Stativ. Daher wurde durch diesen Vortrag ein wenig Licht ins Dunkel gebracht, was viele von uns sehr begrüßten. Sein Script findet ihr wie immer im internen Bereich.
Vielen Dank an Peter Bastian!

20jähriges FMK-Jubiläum 2/3 – Klaus Eppele (Mittwoch 28.11.2018)

Eine Woche nach unserem ersten Jubiläums Abend besuchte uns Klaus Eppele, um uns das Thema “Geldverdienen mit Fotografie” näher zu bringen. Klaus zeigte uns seinen Weg, wie er das Hobby zu seinem Beruf machte, er zeigte und erklärte leidenschaftlich sehr viele seiner Arbeiten. Dies ging von seinen Auftragsarbeiten, über Stockfotografie bis hin zu seinen vielen Kalendern, Büchern und Postkarten. Nach etwa 1.5h hatten die Zuschauer noch die Gelegenheit ihm Fragen zu stellen, sich mit ihm auszutauschen und auch untereinander zu diskutieren.

Vielen Dank an Klaus Eppele für einen sehr informativen und anregenden zweiten Abend zu unserem 20jährigen Jubiläum!

20jähriges FMK-Jubiläum 1/3 – Thomas Adorff zu Besuch (Dienstag 20.11.2018)

Endlich war es soweit, Getränke und Knabbersachen standen bereit und Thomas Adorff besuchte uns in unserem Clubraum im Schützenhaus in Grötzingen.
Mit seiner sympathischen und lockeren Art hatte er die Zuschauer sogleich in den Bann gezogen und erzählte zuerst ein wenig über sich und seine Arbeit. Danach gings ans Eingemachte, das erste Thema an diesem Abend “Streetfotografie”. Thomas zeigte Fotos und erklärte in welchen Situationen heraus diese Fotos entstanden sind und was dazu nötig war. Nach etwas über einer Stunde und einer kleinen Pause setzte Thomas den Abend mit dem zweiten Thema “Portrait/Studiofotografie” fort. Begeistert erklärte Thomas mit welchen einfachen mitteln die Effekte auf seinen Fotos entstanden und manch einer von den Zuschauern hatte das Gefühl, dies gleich austesten zu müssen ;o)
Anschließend konnte man Thomas noch mit Fragen bombardieren, welche er sehr gerne beantwortete.

Vielen Dank an Thomas Adorff für einen gelungenen und tollen Auftakt zu unserem 20jährigen Jubiläum!

20 Jahre Foto – Medien – Kunst Grötzingen e.V.

2018 ist für den FMK-Grötzingen e.V. ein besonderes Jahr, denn er besteht nun seit 20 Jahren!

Mit der Gründung des Vereins im Dezember 1998 haben 15 Personen beschlossen, ihrem Hobby, dem Fotografieren, gemeinsam nachzukommen und es auch anderen näher zu bringen. Seit dem wuchs der Verein auf zwischenzeitlich beachtliche 45 Mitglieder an.

Zum diesjährigen Jubiläum kam der Gedanke auf, den FMK-Mitgliedern und den Grötzinger Fotografen etwas Gutes zu tun. Gesagt, getan, wir fragten 4 Fotografen/innen, 2 aus der Karlsruher Region (Thomas Adorff und Klaus Eppele) und 2 aus der Hannover Umgebung (Monika Andrae und Chris Marquardt), ob sie uns nicht mal je einen Abend besuchen wollen, um uns ein bis zwei fotografische Themen näher zu bringen. Alle sagten begeistert zu, die ersten Termine wurden gefixt und gespannt erwarteten wir die ersten beiden von drei geplanten Abende …

FMK-Ausflug zum Geroldsauer Wasserfall

Da ein gemeinsamer Ausflug 2017 ausfiel, wollten wir es dieses Jahr besser machen! Es verschlug uns am 06.10.2018 nach Geroldsau zum Grobbach und dem Geroldsauer Wasserfall. Schnell waren die Autos am Waldparkplatz bei Geroldsau geparkt und schon ging es im Rudel fotografierender weise 3h am Grobbach entlang bis zum Geroldsauer Wasserfall. Nach der anschließenden leckeren kulinarischen Verköstigung im Bütthof wurde dann der Rundwanderkurs vervollständigt und man fuhr wieder Richtung Heimat, um sogleich die gemachten Fotos zu sichten und zu bearbeiten:

FMK-Ausflug zum Radiomuseum in Waldbronn

Am Abend des 26.09.2018 blieb der Clubraum des FMK leer, denn da machte sich eine 10-köpfige Gruppe vom FMK auf nach Waldbronn, um die sensationelle Sammlung an alten Radios und Plattenspieler im Radiomuseum anzuschauen und abzulichten.

Viele Exemplare aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu „neueren“ Modellen des 20. Jahrhunderts waren ausgestellt. Teilweise auch noch voll funktionsfähig wurden uns die Geräte von Eduard Hofmann erklärt und vorgeführt, vielen Dank dafür! Leider wurden die Räumlichkeiten für die Ausstellung der alten Geräte von der Ortsverwaltung von 3 Stockwerken auf ein Stockwerk dezimiert, so dass man in Zukunft nur noch eine kleine Auswahl der alten Schätzchen begutachten können wird. Als gemeinnütziger Verein stellen wir den Radiomuseumbetreibern demnächst gerne einige unserer Fotos zu Verfügung. Vielen Dank an Dieter Hahn für die Idee und den Kontakt zu den Betreibern des Museums!

27.06.2018 Rückblick zum Themenabend „Fotobucherstellung – Freud & Leid“

Peter Bastian hatte an diesem Abend wieder ein sehr interessantes Thema im Gepäck „Fotobucherstellung – Freud & Leid“.

Mit einigen mitgebrachten Fotobüchern beschrieb Peter, wie er vor etlichen Jahren mit seinen Fotobüchern angefangen hatte. Zu Anfang wurden die ausgedruckten Fotos noch in Fotoalben eingeklebt (ja auch das kann man als Fotobuch bezeichnen). Und mittlerweile geht alles digital über die Bühne und man kann in der Software vom Fotobuch-Hersteller bequem seine Fotos anordnen, Texte hinzufügen, etc…

Auch zu diesem Themenabend stellt Peter Bastian wieder sein Skript zu Verfügung, welches Ihr euch wieder im internen Bereich downloaden könnt.

Vielen Dank an Peter Bastian für ein weiteren sehr interessanten Themenabend!

Kinderferienprogramm 2018 beim FMK

Am Dienstag den 14.08.2018 fand das diesjährige Kinderferienprogramm beim FMK statt. Zuerst gab es eine kurze Einführung mit bebilderten Beispielen zum Thema „Drittel Regel“ und danach ging es mit den Kindern raus in die Natur, um die Drittel Regel selbst mit dem Foto umzusetzen. Zum Abschluss wurden die Fotos der Kinder am PC mittels Adobe Lightroom angeschaut und bearbeitet.

Vielen Dank an Udo Nowotny für die Hilfe und an Dieter Hahn und Peter Rimbrecht für ihre Bereitschaft zu helfen.

Die ersten Karlsruher Fototage 2018

Am 11. – 13. Mai fanden dieses Jahr auf dem alten Schlachthofgelände und im Substage in Karlsruhe organisiert durch Thomas Adorff die ersten Fototage 2018 statt.

Der FMK-Grötzingen hatte die Chance, die Fotos der Mitglieder auf 3 Bannerwänden mit den Maßen 3.4m x 1.73m auszustellen.

Hier ein paar Eindrücke der Fototage 2018 von Elly Kanzleiter. Vielen Dank fürs Bereitstellen deiner Fotos!

09.05.2018 Clubabend Protokoll

  • Titus Tamm berichtete über die Kinderspielstadt Karlopolis. Falls hierzu Mitglieder bereit sind sich zu beteiligen (Rundmail wurde verschickt), bitte einfach kurze Email an den Vorstand.
  • Der Vorstand machte die Mitglieder nochmals heiß auf die ersten Karlsruher Fototage, an denen auch 10 Mitglieder des FMK mit einigen Fotos teilnahmen.
  • Kleiner Ausflugstipp zum Rhododendronpark-Jansen.
  • Peter Bastian hat die Verwirrungen zur neuen Datenschutzverordnung mit diesem gefundenen Dokument entwirrt. Vielen Dank hierzu!
  • Fotos zeigten Peter Bastian, Walter Erhardt und Iris Waldern

24.04.2018 Rückblick zum Themenabend „Datensicherung“

Peter Bastian begeisterte wieder die anwesenden Mitglieder mit einem neuen Vortrag über sein Vorgehen bei der „Datensicherung“.

Die Präsentation zum Thema, findet ihr wie immer im Internen Bereich. Beachtet aber bitte, dass diese Präsentation nur für die Mitglieder des FMK ist und nicht weitergegeben werden darf.

Vielen Dank an Peter Bastian

28.03.2018 Rückblick zum Themenabend „Makros fotografieren im Clubraum“

  • Thomas Schwarz zeigte den ersten Banner Entwurf für die Teilnahme des FMK an den Fototagen 2018 in Karlsruhe.
  • Peter Rimbrecht und Egon Koch erklärten ihr mitgebrachtes Makro Equipment. Vielen Dank dafür, das war sehr Interessant!
  • Danach konnte jeder Makrofotos von den mitgebrachten kleinen Motiven machen, sich über dieses und jenes Thema austauschen und den Anderen über die Schulter schauen.

11.04.2018 Clubabend Protokoll

  • Hinweise auf die Fotoausstellungen von BSW und Klaus Eppele
  • die Banner (Austellungswände) für die 1. Fototage Karlsruhe 2018 wurden von Thomas fertig gestaltet und an die Organisatoren geschickt, die sich um den Druck kümmern. Wir haben uns die Druckvorlagen angeschaut und waren alle beigeistert und sind nun gespannt auf die Reaktionen der Besucher.
    Wir haben noch ein paar Flyer für die Fototage im Clubraum. Wer noch welche zum Verteilen braucht, möge sich beim Vorstand melden.
  • Michael M. war beim diesjährigen Karlsruher Fotomarathon dabei und hat davon berichtet und seine Ergebnisse gezeigt
  • Bilder zeigten uns: Michael M., Helma, Wolfgang, Peter und Ulrich

Wir treffen uns wieder am 25.4. zum Themenabend „Datensicherung der Fotos“

Gewinner des Fotowettbewerbs

Am letzten Tag der 20. Grötzinger Fotoausstellung gratulierte der 1. Vorstand des FMK Walter Erhardt den drei Gewinnern des Fotowettbewerbs und übergab Ihnen neben einer Urkunde je ein Softwarepaket von Magix Software GmbH.

v.l.n.r.: 1. Vorstand des FMK Walter Erhardt, Jürgen Ohlhäuser (1. Platz), Karin Schäffler (3. Platz), Susanne Blauth (2. Platz) und 2. Vorstand des FMK Thomas Schwarz. Vielen Dank an Markus Lamers für das Foto:Die Gewinner des Fotowettbewerbs