Fotografieren auf der Mess

Am Mittwoch Abend trafen wir uns um Nachtaufnahmen auf der Karlsruher Mess zu machen. Ein buntes Farbenspiel der Fahrgeschäfte ist zu erwarten. Wir starteten abends um 21 Uhr bei noch „Tageslicht) um die blaue Stunde nutzen zu können. Unsere große Gruppe trennte sich schnell in kleine Grüppchen auf, die sich immer wieder trafen, sich neu mischten.  Gut zu erkennen waren unsere Gruppen an den Stativen, die wohl in dieser Anzahl eher selten auf der Mess herumgetragen wurden.

Ganz fleißig wurden Bilder aufgenommen, gegenseitig gezeigt, Ideen eingeholt, zusammen diskutiert was man wie machen kann. Schnell stellte sich heraus, dass ein Graufilter auch bei Aufnahmen auf der Mess durchaus ein sinnvoller Einsatz ist. Bei langen Belichtungen wurde am Zoomring gedreht, die Kamera von Quer- auf Hoch umgestellt und vieles mehr.  

Am Riesenrad starteten wir unsere Fotosession und am Riesenrad beendeten wir sie wieder. Beides mal interessante Ergebnisse, denn anfangs noch Tageslicht, später dann die „eigene“ Beleuchtung.Dort beendeten wir unsere fotografische Runde sind aber zum nächsten Getränkestand weitergezogen da wir doch erheblichen Durst hatten. Dort löste sich dann nach interessanten Gesprächen, Diskussionen und gegenseitigem, Austausch die Runde langsam auf.Ein interessanter Abend im Kreis von Fotofreunden ging damit zu Ende.

Vielen Dank an Peter Bastian für diesen tollen Bericht und die grandiosen Fotos!

FMK Ausflug – Hallia Venezia 2019

Am 24. Februar war es soweit. Die Ausflugssaison des FMK startet wieder. Diesmal sehr früh im Jahr. Das Ziel ist Schwäbisch Hall. Dort ist immer am Sonntag vor Fasching die Hallia Venezia. Dies ist sozusagen venezianischer Karneval auf schwäbisch. Nein, auch das ist nicht richtig, denn es ist venezianischer Karneval im schwäbischen denn es werden alle Elemente des venezianischen Karnevals übernommen. Dazu gehören die Vollmasken die von den Maskenträgern in der Regel selbst gefertigt werden, das allgemeine Gehabe, das heißt dass nicht gesprochen wird, dass die Pose alleine zählt.

Wenn man sich in dieser Szene umschaut, dann sieht man, dass es doch einige Veranstaltungsorte gibt.  Ludwigsburg, im Elsaß und mehr. Schwäbisch Hall bietet mit seiner mittelalterlichen Kulisse einen besonderen Rahmen.

Die Gruppe des FMK war immerhin 3 Mann stark und ein Gast der mitgefahren ist. Bereits auf der Hinfahrt wurde sozusagen der Tagesplan ausgegeben. Peter Bastian als erfahrener Halllia Venezia Besucher “briefte” die mitreisenden. Der Tagesplan sollte so aussehen: Um die Mittagszeit treffen die Maskenträger so langsam ein. Diese streifen dann durch die Stadt. Ab 14Uhr steht dann das große Defilee an der Treppe von St. Michael an, anschließend geht es zum Kocherquartier wo sich die Maskenträger nochmal für das Defilee an der “kleinen Treppe” treffen um sich anschließend zu zerstreuen.

Dieses Jahr hat uns Sonnenschein begleitet. Der Vorteil war natürlich der blaue Himmel der einen guten Kontrast abgab, nachteilig war, dass man fotografisch gesehen mit viel Schlagschatten kämpfen muss und dass bei Sonnenschein noch mehr Besucher zu dieser Veranstaltung kommen.

Wie auch in den letzten Jahren ging das Fotografieren recht gesittet ab. Die meisten nahmen Rücksicht aufeinander, geduldeten sich auch den einen oder anderen Moment bis der andere Fotokollege fertig war um dann die eigenen Bilder zu machen. Der Kreis um die Maskenträger war groß genug, so dass die meisten Fotografen ihren Platz gefunden haben.

Dieses Jahr kamen viele neuen Masken dazu – das ist nicht jedes Jahr so. In den Jahren vorher wurden die gleichen Masken gerne mehrere Saisons getragen.

Um für das große Defilee an der Treppe ganz vorne zu stehen musste man sich schon fast eine Stunde vorher hinstellen, diese haben wir aber nicht zum Stehen sondern zum Fotografieren genutzt.

An vielen Ecken, Türen standen die Masken und stellten sich den Fotografen zur verfügung.

Für das Fotografieren am Kocherquartier fehlte uns allerdings dann etwas die Lust und wir wollten eher noch einen Kaffee trinken. Was uns aber nicht gelang, da alle Kaffees und Kneipen einfach nur voll waren. So ging es dann am späten Nachmittag mit prallgefüllter Speicherkarte wieder nach Hause.

Vielen Dank an Peter Bastian für die Organisation des Ausflugs, den Bericht und die tollen Fotos!

FMK-Ausflug zum Geroldsauer Wasserfall

Da ein gemeinsamer Ausflug 2017 ausfiel, wollten wir es dieses Jahr besser machen! Es verschlug uns am 06.10.2018 nach Geroldsau zum Grobbach und dem Geroldsauer Wasserfall. Schnell waren die Autos am Waldparkplatz bei Geroldsau geparkt und schon ging es im Rudel fotografierender weise 3h am Grobbach entlang bis zum Geroldsauer Wasserfall. Nach der anschließenden leckeren kulinarischen Verköstigung im Bütthof wurde dann der Rundwanderkurs vervollständigt und man fuhr wieder Richtung Heimat, um sogleich die gemachten Fotos zu sichten und zu bearbeiten:

FMK-Ausflug zum Radiomuseum in Waldbronn

Am Abend des 26.09.2018 blieb der Clubraum des FMK leer, denn da machte sich eine 10-köpfige Gruppe vom FMK auf nach Waldbronn, um die sensationelle Sammlung an alten Radios und Plattenspieler im Radiomuseum anzuschauen und abzulichten.

Viele Exemplare aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu „neueren“ Modellen des 20. Jahrhunderts waren ausgestellt. Teilweise auch noch voll funktionsfähig wurden uns die Geräte von Eduard Hofmann erklärt und vorgeführt, vielen Dank dafür! Leider wurden die Räumlichkeiten für die Ausstellung der alten Geräte von der Ortsverwaltung von 3 Stockwerken auf ein Stockwerk dezimiert, so dass man in Zukunft nur noch eine kleine Auswahl der alten Schätzchen begutachten können wird. Als gemeinnütziger Verein stellen wir den Radiomuseumbetreibern demnächst gerne einige unserer Fotos zu Verfügung. Vielen Dank an Dieter Hahn für die Idee und den Kontakt zu den Betreibern des Museums!

Rückblick zum FMK-Ausflug ins Monbachtal

Am 01.11.2016 fand der diesjährige FMK-Ausflug statt. Früh am Morgen gegen 9 Uhr trafen sich 14 Mitglieder in Grötzingen, um ins Monbachtal bei Bad Liebenzell zu fahren. Dort angekommen ging es den Bachlauf hinauf, um das eine oder andere Motiv einzufangen. Es war zwar etwas wenig Wasser im Bachlauf, aber das gute Wetter, die herbstlichen Farben und die schönen Pilze ließen uns einiges auf die Speicherkarten bannen.
Danach wurden noch Hunger und Durst im Parkrestaurant im Kurhaus gestillt.
Vielen Dank an alle die dabei waren, es war ein toller Tag ;o)

Vielen Dank an Klaus-Clemens Schoo für das Gruppenfoto:

Gruppenbild Monbachtal Ausflug