Eröffnung des Kunstfachwerk N6 in Grötzingen

Am Freitag dem 11.10.2019 war es soweit, das Kunstfachwerk N6 wurde in Grötzingen feierlich eröffnet. Der Freundeskreis Badisches Malerdorf lud unter dem Motto “Wir sind so frei” herzlich zu einem vielfältigen Wochenende ein. Aktuell stellen zwei Künstlerinnen, Natascha Brändli und Nicole Bellaire zusammen mit dem Zehnthaus Jockgrim ihre Werke darin aus. Begleitet wurde die Eröffnung mit einer Klangperformance von Klaus Gündchen und seinen beiden Mitstreitern.

Hier die Öffnungszeiten dieser Ausstellung bis 15. Dez 2019: 
Mittwoch 17 – 20 Uhr
Sonntag 11 – 18 Uhr, sowie
Samstag 09.11.2019, 10-13 Uhr
Samstag 07.12.2019, 10-13 Uhr

Der FMK wird im Kunstfachwerk N6 ab dem 28.12.2019 bis zum 02.02.2020 eine Fotoausstellung zum Thema “Tiere” zeigen!

Hier ein paar Fotos während der Eröffnung am Freitag 11.10.2019:

FMK Grillen 2019

Wie heißt es so schön in der Satzung des FMK: „Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur“. Aber zu Kunst und Kultur gehören nun auch mal Mitglieder die das einbringen und nicht zu vergessen deren Familien. Was liegt also näher, um mal die Fotografie eben Fotografie sein zu lassen und sich mit den Familien zu treffen.

Man ahnt es schon, es geht in den Herbst hinein und da findet traditionell das „FMK Grillen“ statt. Hier trifft man sich mit Frau, Mann, Partnerin, Partner bringt etwas zum Grillen mit, dazu noch Salat und sonstige Leckereien, sitzt zusammen und redet über Gott und die Welt. Natürlich ist das Thema Fotografie dann nicht außen vor gelassen.

Aber zurück zur Jahresmitte. Thomas verkündete an einem Clubabend als das Restprogramm für das Jahr vorgestellt wurde, dass wieder ein FMK-Grillen stattfindet. Natürlich wurde da eifrig applaudiert, bis er den entscheidenden Satz sagte: „Aber nur wenn es jemand von euch auch organisiert“. Die Stille die folgte währte nur kurz, dann ein einstimmiges Ergebnis: Jeder überlegt sich ob er es organisieren möchte. Und eine Woche später kam dann die erleichternde Nachricht und weißer Rauch stieg dem Clubhaus empor. Frauke, Michael und Dieter haben sich gemeldet. Ja, sie organiseren es!

Und dann ging es schon Schlag auf Schlag und die erste Mail vom „Grill Arbeitskreis“ schlug wie eine Bombe ein. Frauke und Michael verkündeten dass sie alle zu sich nach Hause in den Garten einladen. Mittels Doodle war dann auch ein Termin gefunden an dem die meisten Zeit hatten. Und dann kam der Abend. Die drei hatten es vorbildlich vorbereitet.

Mit Parkanleitung für die, die mit dem Auto kommen und sogar zwei Grills! Im Garten dann Bierbänke und Tische, ein großer Tisch auf dem die mitgebrachten Köstlichkeiten abgestellt werden konnten und kalte Getränke.

Nicht zu vergessen ist natürlich der Heizpilz für die späteren Stunden. Hier sieht man, wie sich manche Mitglieder engagieren, aus der Nachbarschaft stammte der zweite Grill, die Biergarnituren und der Heizpilz, Frauke verwöhnte uns zum Einstimmen mit einem kleinen Gruß aus der Küche und es gab einen Sekt zum anstoßen.

Was wurde sonst noch mitgebracht? Verschiedene Nudelsalate, überbackene Tomaten, mit Kräuterbutter gefüllte Champignons, Kuchen und Tiramisu und schließlich wurden die Grills angefeuert damit das Fleisch, die Würstchen, die vegetarischen Dinge auch genußfertig werden. 

Michael stellte sich als der wahre Grillprofi heraus der mit einem Blick einschätzen konnte wann das Steak fertig ist. Aber das erwartet man von einem Grillprofi der (sinngemäß) sagt, dass die Grillsaison von Weihnachten bis Weihnachten geht.

An den Tischen wurden Gespräche geführt über Fotografie, verbrachte Urlaube auch Familienthemen wurden nicht ausgelassen. Mit Fug und Recht kann man sagen dass wir uns alle wohlgefühlt haben.

Irgendwann wird es natürlich um diese Jahreszeit auch kälter und der Heizpilz trat in Aktion. So verging eine Stunde nach der anderen im Handumdrehen. Schließlich ließen dann die letzten gegen 22 Uhr die Bolchs alleine. Wobei alleine nicht ganz stimmt denn die Spülmaschinen haben dann einen großen Teil der Arbeit übernommen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frauke und Michael dass sie uns eingeladen haben und natürlich Dieter der mit die Organisation übernommen hatte.

Herzlichen Dank euch Dreien und vielen Dank an Peter für diesen tollen Bericht ;o)